Linux (Knoppix, Ubuntu) vom USB Stick bootbar machen

Da häufiger mal die Frage besteht, wie man eine Linux Live CD auf einen USB Stick bannt, quasi einen bootbaren USB Stick mit einer Linux Distribution erzeugt (egal ob Ubuntu, Knoppix) will ich mich heute einmal diesem Thema widmen, in Form einer kleinen Anleitung. Häufig wird auch die Formulierung verwendet, dass eine ISO Datei auf den USB Stick gebrannt wird, was natürlich nicht ganz korrekt ist.

Linux auf den USB Stick – so geht es!

Wenn unser Ziel also lautet, dass wir einen bootbaren USB Stick erzeugen wollen, brauchen wir als erstes einen USB Stick für unser Vorhaben. Im Idealfall also einen nicht zu billigen USB Stick, der zwischen 2 GB und 4 GB Speicherplatz haben sollte und gute Lese und Schreib-Raten aufweist. Haben wir diesen gefunden oder gekauft, stecken wir diesen bitte ganz normal an unseren Computer.

Dann benötigen wir noch die passende Linux Distribution und ein Tool, welches uns den bootbaren USB Stick erzeugt. Genau diese Software nennt sich UNetbootin und lässt sich hier herunterladen, was der erste Schritt wäre zu unserem Ziel. Oben auf der verlinkten Seite wäre das dann der Button Download for Windows, der uns die passende Software auf den Computer lädt.

Ist dies erfolgt starten wir die Software UNetbootin durch einen Doppelklick auf die gleichnamige .EXE Datei (aktueller Name: unetbootin-windows-585.exe). Nun sollten wir eine grafische Benutzeroberfläche sehen, die uns zu unserem Ziel, dem bootbaren USB Stick hilft.

unetboot

Unter dem Drop-Down Feld Distribution finden sich mehrere bekannte Linxus Distributionen, die wir auf den USB Stick „brennen“ können bzw. mit denen wir einen bootbaren USB Stick erzeugen können. Weiterhin besteht die Möglichkeit den Punkt auf den Radio Button Abbild zu setzen, wo wir eine frei verfügbare ISO Datei auf den USB Stick brennen können.  Aber da wir es einfach und komfortabel haben wollen, lassen wir es alles voreingestellt und wählen unsere Wunsch-Distribution aus, die wir auf unserem USB Stick am Ende vorfinden wollen bzw. mit der wir dann vom Stick booten wollen.

Eine ISO Datei auf dem USB Stick – schnell und komfortabel!

Nun ist die Frage, warum schnell und komfortabel? Ganz einfach, UNetbootin ermöglicht uns dies alles auf dem einfachsten Weg. Haben wir uns für eine Linux Distribution entschieden, wählen wir einfach diese aus, kontrollieren noch einmal, dass wir den richtigen USB Stick eingesteckt haben und drücken auf den Button OK ganz unten rechts. In der Grafik wird der USB Stick als Laufwerk G: betitelt, dies kann aber je nach PC unterschiedlich sein.

Nun wird UNetbootin die Software in ein temporäre Verzeichnis herunterladen und anschließend völlig automatisch uns zu unserem Ziel führen, dem bootbaren USB Stick. Ist dies passiert, einfach bestätigen und die Anwendung schließen. In diesem Sinne, viel Spaß beim nachmachen.

Sebastian ist IT-Techniker sowie Berater aus Leidenschaft. Er betreibt einen Computerservice in Leipzig, bei dem die individuellen Wünsche & Visionen des Kunden im Mittelpunkt stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.